Pfarr-Cäcilien-Chor Rheidt (Bildrechte: MOZ)

Jahrzehntelang von vielen als piefig und konservativ geschmäht, hat das gemeinsame Singen seit etwa einem Jahrzehnt wieder eine wachsende Fangemeinde. Woche für Woche begeistern sich in Deutschland rund 1,5 Millionen Menschen für den Chorgesang. Wer einmal den mehrstimmigen Gesang für sich entdeckt hat, befindet sich also in bester Gesellschaft. Doch wie jedes Hobby will das Singen im Chor gelernt und geübt sein, damit der Spaß an der Sache erhalten bleibt und ganz nebenbei der Gesang immer wohlklingender ertönt.

Manche empfinden das Singen regelrecht als Lebenselixier und den Chorabend als Wochenglück. Dass wir uns beim Singen wohl fühlen, liegt zunächst einmal daran, dass es typisch menschlich ist.: "Singen gehört grundlegend zum Menschsein, es ist untrennbarer Bestandteil unserer Kommunikationsfähigkeit" sagt Prof. Bernhard Richter, praktizierender Stimmarzt  und Leiter des Freiburger Institutes für Musikermedizin. Laut aktuellen wissenschaftlichen Studien stärkt Singen unser Immensestem und steigert unser körperliches, geistiges und seelische Wohlbefinden, kurz:

Singen macht glücklich

„Das Glück, was dabei vermittelt wird, ist messbar an den Glückshormonen, den Endorphinen. Die werden beim Singen massiv ausgeschüttet,“ erklärt Richter. Den überzeugendsten Beweis für die Wirkung des Singens liefert nach wie vor der Selbsttest: Selbst wer noch so müde und abgekämpft in der Probe ankommt, zieht nach anderthalb Stunden heiter, beschwingt und voller Energie wieder von dannen. Denn „Aktives Singen stellt eine Verbindung zu unserer Seele her. Wer singt, kann bei sich wahrnehmen, wie Spannungen beginnen sich umzuwandeln und aufzulösen und wie sich innere Freude verstärkt.“ Das ist alles wunderbar und gut zu wissen, doch das Wichtigste am Singen ist, dass man es tut! Das bedeutet für Sänger und Sängerinnen, ganz klare Prioritäten zu setzen: Chor geht vor, auch wenn sonst in Ihrem Leben gerade die Hölle los ist. Gönnen Sie sich das Chorsingen jetzt erst Recht, Sie werden mit neuem Schwung und einem guten Gefühl belohnt. Sprechen Sie unsere Mitglieder an, sie werden es Ihnen alle bestätigen. Wer nun Interesse gefunden hat mitzumachen oder an einer Schnupperprobe teilnehmen will: Wir proben Donnerstags von 19:45  bis 21:15 Uhr im Gasthaus „Zur Linde“ am Marktplatz.

Gasthaus “Zur Linde”
Marktplatz 4
53859 Niederkassel (OT Rheidt)
Tel. 0 22 08 / 7 75 07 11
 

Chorleitung: Birgit Rom

Kontakt: Theo Fritzen

Gerne können Sie auch den Erstkontakt telefonisch über das Pfarrbüro mit uns aufnehmen oder per E-Mail pfarramt-rheidt@kath-siegmuendung.de

Vorstand des Chores: v.l. Hans-Günter Fritzen, Helmut Fritzen, Margarete Wessel, Regina Josten, Roland Klein, Martina Lorry, Wilfried Lorry, Astrid Müller, Margret Fritzen, Theo Fritzen, ehemaliger Pastor Heribert Krieger (Präses)