Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in Uradi/Kenia

Im Jahr 2015 kann die Partnerschaft zwischen den Gemeinden St. Laurentius, Mondorf und St. Lawrenz, Uradi/Kenia ihr 40. Jubiläum feiern: Eine Vielzahl überaus erfolgreicher Projekte konnte während dieser Zeit in Uradi ins Leben gerufen werden, so z.B. Kirchenbauten, Gesundheitszentrum, Kindergarten, Apotheke, Mädchenschule - um nur die bedeutendsten zu nennen. Seit 2009 besteht für junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren auch die Möglichkeit, dort ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zu absolvieren.

Der Verein „Freiwillige soziale Dienste im Erzbistum Köln" (FSD), der dieses Angebot trägt, ist seit 2008 als Entsendeorganisation für „weltwärts" anerkannt, ein Förderprogramm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Mit dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst im Ausland möchte das Bistum den jungen Menschen die Chance eröffnen, in einer für sie fremden Kultur den eigenen Horizont zu erweitern und persönliche, berufsorientierende, soziale, interkulturelle sowie gesellschaftspolitische Lernerfahrungen zu sammeln. Nicht zuletzt sollen dadurch bestehende Partnerschaften von Kirchengemeinden und kirchlichen Institutionen und ihren Partnern vor Ort intensiviert werden. Deshalb sind besonders BewerberInnen, die sich im kirchlichen Bereich (Pfarrei, Jugendarbeit, Jugendverband) engagieren, sehr willkommen.

Alle weltwärts-Freiwilligen werden auf ihren Einsatz vorbereitet und nach ihrer Rückkehr pädagogisch betreut. Während des Einsatzes können sich die jungen Erwachsenen bei Fragen und Problemen jederzeit via Internet und Telefon an den Verein wenden. Darüber hinaus wird darauf gachtet, dass immer zwei Freiwillige in ein Einsatzland entsendet werden.

> Berichte unserer FSJler

> Mehr zum Verein „Freiwillige soziale Dienste im Erzbistum Köln" (FSD)