Pfingstsonntagabends am Strandfest die Türen von St. Laurentius aufmachen, ist das ein gute Idee? Kommt da überhaupt jemand? Wie reagieren denn Kirmesbesucher, wenn man sie in die  Kirche einlädt?

Fragen über Fragen, auf die auch wir keine Antwort kannten, bevor wir es nicht aus­pro­biert haben. Und jetzt wissen wir: Es war eine gute Idee! Unglaublich viele Menschen ließen sich auf der Straße einladen, sie fanden den Weg in unsere Kirche, in der durch Kerzen, farbige Akzente und musikalische Untermalung die Besonderheit des Ortes auf fast magische Weise hervorgehoben wurde. Es kamen Kinder, Jugendliche und Erwach­sene, allein oder in Gruppen, es kamen die „Altbekannten“ aber auch die, die unsere Kirche noch nie oder nur selten von innen gesehen haben. Manch einer zündete nur seine Kerze an, andere verweilten länger in der ruhige und besinnlichen Atmosphäre. Aber eines hatten sie allein gemein: Als sie die Kirche verließen, fühlten sie sich bereichert, es war ihnen anzusehen und viele sprachen es auch aus: „Das war so schön, das müssen Sie in jedem Fall wiederholen.“ Sollte uns so etwas nicht viel Mut machen, immer wieder neue, unbekannte und vielleicht auch unkonventionelle Wege zu suchen und  zu gehen, um Gottes Botschaft weiterzutragen?

 

All denen, die an diesem Abend die Menschen auf der Straße eingeladen haben, sie in und um die Kirche herum betreut haben, die die Kirche durch farbige Beleuchtung und Kerzen zu einem besonderen Ort gemacht haben, die für den musikalischen Rahmen gesorgt haben, ein ganz herzliches Dankeschön!