Die Aktion für Eluru - eine Initiative zur Förderung der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. (www.dahw.de)

Sr. Alphonsa macht einen Hausbesuch bei einer Patientin

Aktuelle Informationen der Aktion für Eluru finden Sie hier.

Seit mehr als 30 Jahren unterstützt die Aktion für Eluru das Damian-Lepra-Zentrum im südostindischen Bundesstaat Andra Pradesh. Die Gruppe geht zurück auf das Engagement eines aktiven Gemeindemitglieds aus St. Laurentius Mondorf, Herrn Adolf (Büb) Grommes. Mittlerweile wird die Initiative von zahlreichen Freunden und Förderern im Raum Niederkassel/Troisdorf/Hennef getragen. Traditionell hat sie ihren organisatorischen Mittelpunkt in der Pfarreiengemeinschaft Siegmündung. Örtlicher Träger des Lepra-Zentrums in Eluru ist die Ordensgemeinschaft der Missionary Sisters of the Immaculate (Nirmala Sisters).

Sr. Bridget erläutert Roswitha Diedrichs (Aktion für Eluru) die Behandlung eines Leprapatienten

 

 

Regelmäßige privat finanzierte Projektreisen garantieren einen effektiven Einsatz der Spendengelder und Projektinformationen aus erster Hand. Sofern ausreichend Mittel zur Verfügung stehen, wird mittlerweile auch das Sivananda Rehabilitation Home in Hyderabat unterstützt. Diese Fachklinik nimmt u.a. auch Patienten aus Eluru zur Weiterbehandlung auf.

Operation einer sog. 'Klauenhand' - bei Stromausfall notfalls im Licht der Taschenlampen

 

Erneute Ausbreitung der Lepra in Indien zu befürchten

Neuerdings hat der indische Staat - entgegen massiver Bedenken von Fachleuten - die Lepra für ausgerottet erklärt.  In der Folge wurden die Früherkennungsprogramme massiv zurückgefahren. Seitdem sind die bislang erzielten Erfolge im Kampf gegen die tückische Krankheit massiv gefährdet.

Auch das Leprazentrum in Eluru darf keine vorbeugenden Reihenuntersuchungen auf Lepra mehr durchführen. Immer wieder aber tauchen in Eluru Patienten mit Neuinfektionen auf, oft mit schwer zu behandelnden multiresistenten Keimen. Vor allem die große Zahl der mangelernährten und hygienisch unterversorgten Menschen in Indien bleibt akut von der Krankheit bedroht.

Sr. Alphonsa kontrolliert beim Hausbesuch die regelmäßige Tabletteneinnahme

 

Das Damian-Lepra-Zentrum

Seit 1962 wurden in Eluru ca. 32.500 Patienten mit Lepra, Tuberkulose, HIV und Augenkrankheiten behandelt (Stand Ende 2014). Zusätzlich bietet das Zentrum Gesundheitsaufklärung, soziale Fürsorge und Hilfe zur Selbsthilfe für die Patienten und deren Familien. Schon mit 50,-€ ist eine frühzeitig behandelte Lepra heilbar.

Viele Pateneltern haben 'ihre' Kinder schon in Eluru besucht.

 

Das Father Manna Childeren's Home

Das Kinderhaus eröffnet den Kindern der Patienten eine Alternative zum Leben in Armut, das nicht selten gleichbedeutend ist mit einem Leben auf der Straße. Die Kontakte zu den leiblichen Eltern werden weiterhin gepflegt, z.B. durch monatliche Besuche, auch die Sommerferien verbringen die Kinder in der Regel in ihren Familien.

Den Unterhalt des Kinderhauses sichert die Aktion für Eluru durch ein Patenschaftsprogramm. Roswitha Diedrichs von der Aktion für Eluru verbringt jeden Winter drei Monate in Eluru. Beim jährlichen Patenelternabend in Mondorf berichtet sie aus erster Hand vom Leben im Kinderhaus. Besonders groß ist die Freude in Eluru, wenn deutsche Pateneltern und -geschwister zu Besuch kommen!

Kontakt Kinderhaus: Rosemarie Schellenberger 02208/910707 oder eluru@kath-siegmuendung.de

Erste Schreibversuche in der Landessprache Telugu

 

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung z.B. durch ....

....Ihre aktive Mitarbeit in unserer Initiative

....Ihre Einzelspende

....Ihren Spendenaufruf anlässlich von Geburtstagen, Ehejubiläen, Kondolenzen etc.

... Ihre Patenschaft für Kinder des Fr. Manna Children's Home

... Ihre Sachspende für das Krankenhaus, insbesondere Verbandsmaterial

... Ihre Sachspende für das Kinderhaus, z.Zt. insbesondere Lego Duplo

....Ihre Werbung für unsere gute Sache z.B. durch Auslage von Flyern

... Ihren Besuch vor Ort

....Ihre kreativen Ideen!

Spendenkonto Krankenhaus:
Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, Aktion f. Eluru
IBAN: DE53 3706 9520 0305 2900 25
BIC: GENODED1RST
 
Spendenkonto Father Manna Children's Home:
IBAN: DE75 3706 9520 0305 2900 17
 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Kontakt: Ruth Plum 02208/7579549