Kreis Miteinander St. Dionysius

Im Jahr der Gemeindemission 1985 erhielt der Pfarrgemeinderat von St. Dionysius Rheidt durch Frau Erika Berchem, die selbst eine behinderte Tochter hat und heute dem Förderverein „Integratives Wohnen Niederkassel e.V.“ vorsteht, eine Anregung: „Es gibt in der Stadt Niederkassel eine Reihe von Freizeitaktivitäten für Behinderte. Es wäre gut, wenn auch von der Pfarrei aus ein Angebot unter religiösem Aspekt gemacht würde.“

Seitdem trifft sich der „Kreis Miteinander“, zurzeit (Ende 2014) 21 erwachsene Behinderte mit einigen Müttern und den Betreuern, an jedem vierten Samstag im Monat. Die Leitung hatte in den ersten Jahren Frau Ute Mösenfechtel, dann Frau Ursula Walrafen.

Basteln für Ostern

Wir singen miteinander. Inzwischen hat sich ein großes Repertoire an religiösen Liedern entwickelt. Wir trinken zusammen Kaffee; der Kuchen wird von den Müttern gespendet. Danach wird entweder etwas gespielt oder vorgeführt, meist jedoch gebastelt. Hier nun stichwortartig einige Dinge aus dem aktuellen Jahresprogramm: Blumenstecken, Osterhase aus Tonpapier, Herz aus Vliesstoff, Schmetterlinge auf Spannrahmen, Blätterbaum mit Holzstäben, Klebearbeit mit dem Thema Tannenbaum und Sterne.

Der Tag schließt mit einem Gebet, einem religiösen Gespräch oder Text oder auch mit einer Meditation.

Ausflug 2014

Es gibt einige feste Termine: Einmal im Jahr gehen wir zum Kegeln. Ein weiterer Höhepunkt ist unser Jahresausflug. Mit dem Bus fahren wir zu Sehenswürdigkeiten der Umgebung oder zu kulturellen Angeboten: Theaterbesuch, Tagesausflüge z.B. nach Kommern, in andere Freilichtmuseen, ins Sea-Life nach Königswinter, zu den Karl–May–Festspielen nach Elspe, zum Museum im Neanderthal, zur Genovevaburg in Mayen, zur Weltraumausstellung im Gasometer von Oberhausen. 2013 war unser Ziel der ZOOM-Erlebnispark in Gelsenkirchen, 2014 besuchten wir das Tuchmuseum in Kuchenheim.

Zu einer adventlichen Feier, einem Höhepunkt des Jahres, laden wir alle Angehörigen und gerne Gäste ein. Jedes Mal steht der Adventsnachmittag unter einem eigenen Thema; in diesem Jahr (2014) ist das Thema „Stroh“ mit dem Motto:
„Kindelein im Stall, mach uns selig all, - Kindelein im Stroh, mach uns froh!“

Gemeinsame Karnevalsfeier mit anderen Gruppen

Und schließlich feiern wir mit allen Behindertengruppen aus der Stadt Niederkassel Karneval, wobei uns auch regelmäßig der Prinz Karneval besucht. Seit 2013 bereitet ein Team aus den Behindertengruppen von Mondorf, Rheidt und Niederkassel gemeinsam die Karnevalsfeier vor, die dann im Saal des Wirtshauses „Zur Post“ stattfindet.

Eingeladen sind hier auch weitere Gäste: aus Ittenbach, Haus Hildegard, Haus im Tal, Haus am Deich in Rheidt und die Freizeitgruppe aus Lülsdorf und neuerdings auch die Mitglieder der neu eingerichteten Pflegeeinrichtung des LVR mit Wohngruppen für geistig behinderte Menschen in Ranzel.

Gottesdienst zum 25-jährigen Jubiläum in St. Dionysius Rheidt

Eine Hl. Messe im Pfarrheim für unsere Gruppe hat uns so gut getan, dass wir seit dem Jahr 2002 das Feiern einer Hl. Messe, eines Gebetsgottesdienstes oder einer Meditation in unseren alljährlichen Ablauf aufgenommen haben.

Ein besonderes Ereignis wird unser Fest zum 30jährigen Bestehen des Kreises Miteinander im Jahre 2015. Auch hier werden wir mit einer Heiligen Messe beginnen.

Wir denken auch an die, die aus unserem Kreis im Lauf der Jahre verstorben sind: Luzia Dymarz, Frau Monschau, Waltraud Lenz, Christel Odenthal, Monika Ludwig.

Unser Kreis erhebt keinen Beitrag, die Arbeit der Betreuer ist ehrenamtlich, die Teilnahme steht allen Konfessionen offen. Träger des Kreises ist die Kath. Frauengemeinschaft der Pfarrei St. Dionysius/ Rheidt.

Aktionen und Ausflüge, Bastelmaterial für unsere Nachmittage, Eintritte bei Besichtigungen, Karnevalsveranstaltungen und Kegeln, Geschenke zu besonderen Anlässen, Anschaffungen von Bastelmaterial und Spielgeräten und ... und ...werden ausschließlich durch Spenden finanziert.

Für all diese Aktivitäten benötigen wir immer wieder großzügige Spender (Privatpersonen oder Firmen), die mit ihren Geldern unsere Arbeit ermöglichen.

Unser MitarbeiterInnenkreis hat sich seit Beginn 2012 um drei Mitglieder erweitert: Frau Claudia Heinze, Frau Elfriede Lülsdorf und Frau Viktoria Pejic. Frau Klara Reinhold, die viele Jahre mitgearbeitet hat und inzwischen ausgeschieden ist, sagen wir herzlichen Dank.

Die Struktur des Kreises hat sich in den fast 30 Jahren des Bestehens verändert:

Es gab im Lauf der Zeit nur geringen Wechsel bei den Mitgliedern: Mitglieder (jüngstes 30 Jahre, ältestes 76 Jahre) wie Betreuer sind entsprechend älter geworden.

Die Mitglieder waren zu Beginn durchweg in den Familien untergebracht und hatten geringere Freizeitangebote außerhalb der Familie als heute. Inzwischen wohnen 15 von 21 in Einrichtungen mit höherem Freizeitangebot. Teilweise sind die Teilnehmer auch Mitglieder in weiteren Freizeitgruppen in Niederkassel und Mondorf.

Wir suchen immer weiter Helfer und Helferinnen, und vor allem, weil wir ja mit zunehmendem Alter daran denken müssen, den Kreis in andere Hände zu geben, nach einer Nachfolge für die Leitung des Kreises.

Team:
Claudia Heinze
Marlis Laumann
Elfriede Lülsdorf
Ute Mösenfechtel
Viktoria Pejic
Rosi Prothmann
 
Kontakt:

Ute Mösenfechtel, Tel. 02208 914552
Marlis Laumann, Tel. 02208 3787